Was ist „Augenblick mal!“?

„Augenblick mal!“ ist die Biennale des Theaters für junges Publikum in Deutschland. Es fördert seit fast 30 Jahren die Entwicklung des Kinder- und Jugendtheaters und schafft eine Öffentlichkeit für diese Form der Theaterkunst. Alle zwei Jahre zeigt das einzige bundesweite Festival des Theaters für Kinder und Jugendliche zehn außergewöhnliche und impulsgebende Inszenierungen aus Deutschland. Die nationale Plattform des Theaters für junges Publikum bietet dem Fachpublikum aus Deutschland und dem Ausland neben den Gastspielen ebenfalls Raum für künstlerischen Austausch und Reflexion.

7. bis 12. Mai 2019 in Berlin

 

 

Was Sie wissen müssen

Wer kann sich beteiligen?
Professionelle Theater aller Sparten in Deutschland, die für junge Zuschauer produzieren, sind aufgerufen, ihre Inszenierungen vorzuschlagen. Die Vorschläge sollen die jeweils eigene programmatische Auffassung vom Kinder- und Jugendtheater beispielhaft zeigen. 
Zehn eingeladenen Ensembles erhalten die Gelegenheit, das sechstägige Festivalprogramm zu erleben und mitzugestalten. 
Das Vorschlagsverfahren wird in zwei aufeinanderfolgenden Zeiträumen durchgeführt:
 
Im ersten Turnus vom 21.11.17 bis zum 14.2.18
können Premieren der Spielzeit 2016/2017 (1.8.16 bis 31.7.2017) vorgeschlagen werden. 
Zusätzlich können bereits die ersten Premieren der Spielzeit 2017/2018 (1.8.17 bis 15.10.17) vorgeschlagen werden.

Im zweiten Turnus vom 15.2.18 bis zum 15.8.18
können Premieren der Spielzeit 2017/2018 (1.8.17 bis 31.7.18) vorgeschlagen werden.
 
In jedem Turnus der Ausschreibung kann jeweils eine Kinder- und eine Jugendtheater-inszenierung vorgeschlagen werden. Bedingung: Die Produktionen müssen für das Festival vom 7. bis 12. Mai 2019 verfügbar sein.
 
Was muss ich tun, um Inszenierungen vorzuschlagen?
Reichen Sie Ihre Vorschläge online auf www.kjtz.info ein. Benutzen sie dazu entweder die Kategorie Kindertheater oder Jugendtheater oben auf der Webseite. Nach Eingabe der erforderlichen Daten in das Online-Formular erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail und werden darin gebeten, dem KJTZ weiteres Material über die vorgeschlagene Inszenierung jeweils in zweifacher Ausfertigung zur Verfügung zu stellen.
Die Nummer Ihres Vorschlags, der Inszenierungstitel und die E-Mailadresse werden an den unseren Medienserver weitergegeben. Nach der Einrichtung eines persönlichen Speicherplatzes erhalten Sie per E-Mail die Zugangsdaten für den Upload einer kompletten, aussagekräftigen und technisch einwandfreien Aufzeichnung der Inszenierung im MP4-Format.
Sobald das Material und der Mitschnitt im KJTZ vorliegen, wird der Vorschlag auf www.kjtz.info freigeschaltet und damit in der Vorschlagsliste der Website in der Reihenfolge des Eingangs veröffentlicht.
Wenn ein Vorschlag von Kurator*innen gesichtet wurde, erscheint neben Ihrem gelisteten Vorschlag ein rotes Quadrat.
 
Wie wird entschieden?
Ein Auswahlgremium sichtet die eingereichten Vorschläge in einem mehrstufigen Auswahlprozess. 
Zuerst beurteilen die Kurator*innen das vorliegende elektronische Material und entscheiden dann, welche der vorgeschlagenen Aufführungen sie vor Ort besuchen. Hierfür müssen genügend Termine angeboten werden. 
Ab 1. Januar 2018 begeben sich die Kurator*innen auf die Reise und sichten dann sowohl die von Theatern eingereichten Vorschläge als auch eigene Entdeckungen. Im September 2018 treffen sie ihre Entscheidungen und das KJTZ gibt die Einladungen für „Augenblick mal! 2019“ bekannt.

„Augenblick mal! 2019“ ist eine Veranstaltung des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland in Kooperation mit der ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland e.V., dem THEATER AN DER PARKAUE Junges Staatstheater Berlin, dem GRIPS Theater Berlin und dem Theater Strahl und findet vom 7. bis 12. Mai 2019 in Berlin statt.